Lobby in  Tehran

Einen Kunden hat mich zusammen mit dem Präsidenten des Kondominium gebeten, ihnen Ideen zu geben, wie

das Erscheinungsbild der Lobby eines Wohnhauses verbessert werden könnte, um den Mietwert zu erhöhen.

Zuerst schickten sie mir Bilder von der leeren Lobby. Wie Sie auf den Fotos von "Vorher" sehen können, sehen Sie einen langen Korridor mit schlechter Beleuchtung, und die Tapete im Hintergrund verschluckt das kleine natürliche Licht, das in den Raum gelangt. Viel Platz ist verschwendet. Der Präsident des Boards wollte wegen der verschmutzter Luft keine Tapeten oder helle Farben verwenden.

Sie benötigten auch einen Sitzbereich mit einem künstlichen Kamin, in dem die Bewohner fremde Besucher empfangen oder auf ein Taxi warten können. Eine Garderobe zum Aufhängen von Mänteln oder Regenschirmen, einen Spiegeltisch, und Pflanzen, die eine natürliche Note verleihen, vervollständigen den Bereich.

Die Lösung

Im Sitzbereich sollten die Sofas eine dunkle Farbe haben und aus einem dauerhaften Material sein, das auch einem längeren Gebrauch standhält. Sie wollten Kunstwerke an den Wänden haben, die nicht sehr teuer, aber modern sind. Auf diesen Fotos, die sie mir schickten, begann ich, Tapeten, Sitze, Lampen und Kunst an den Wänden usw. zu überlagern (Moodboard).

Alle Eigentümer sollten Design-Ideen einreichen. Ich schickte meine, die ihnen so sehr gefallen hat, dass ich das Gesamtprojekt erhielt, das aus einem Vorschlag für Beleuchtung, Farbe und Dekoration der Wände, des Sitzbereichs und des Spiegelbereichs bestand. In den „Vorher“ Fotos  sehen Sie der leeren Lobby, aber ich habe auch meine erste Idee platziert, die sie von meiner Arbeit überzeugt hat. Obwohl ihnen die Idee gefallen hat, ist es schwierig, alle Teile in einem Land zu finden, das einer Wirtschaftsblockade unterworfen ist. Eine Tapete dieses Stils ist schwer zu bekommen, oder sie möglicherweise drucken zu lassen.

Obwohl das Arbeiten an Fotos realistisch anmutet, ist es doch sehr begrenzt und ich habe begonnen, die Grundriss- und 3D-Ansichten mit der Software "Sweet Home 3D" zu erstellen.

Trotz der Ablehnung des Präsidenten meiner Vorschläge heller Farben an den Wänden zur Verbesserung der Beleuchtung bestand ich darauf, dass wir dann Farben verwenden sollten, die zwar nicht dunkel sind, aber helle Farben wie Gelb in Tapeten sein könnten - waschbar, und das kleine natürliche Licht reflektierend, das von einem nach Norden ausgerichteten Fenster kommt.

Außerdem habe ich die Beleuchtung mit Deckenlampen verstärkt, da es nur Spots gibt, die sehr schwach leuchten, von denen einige auch beschädigt sind. Ich habe einige Poster vorgeschlagen, die als Upgrade in Rahmen gelegt werden können.

*Einschränkungen der Sweet Home 3D App*

Ich möchte klarstellen, dass auf einem der Fotos die Wand schwarz aussieht. Es ist aber nicht wirklich so, es ist eine gelbe Tapete wie im Hintergrund des Sitzbereichs.

Außerdem gibt es in dem Programm keinen Spiegeltisch Auswahl. Ich musste Variationen mit Tischen machen und beispielsweise einen Rahmen, der zu einem Gemälde gehörte, auf den Spiegel setzen. Ich arbeite nicht mehr mit diesem App, sondern mit Google SketchUp

*****

Das Projekt wurde bisher genehmigt. Es wird jedoch erst stattfinden, wenn die Budgets genehmigt sind. Dies ist mein erster Remote-Design-Job für Kunden aus einem Land, in dem ich wenig über ihre Kultur und ihren Geschmack weiß, aber wir wissen, dass Funktionalität und Schönheit universell sind.

Rüchmeldung von meiner Mentorin Lena:

"Ich bin sehr beeindruckt von deinem Werk! Du hast hier deine Vision des Raumes, wie er wirken könnte effizient und wirksam umgesetzt. Du hast die Zielgruppe deines ausgewählten Mediums klar herausgearbeitet und analysiert.

Durch Farbe, Licht und Entpersonalisierung hast du den Raum in einem neuen Licht erstrahlen lassen.

Der ausgewählte Ausschnitt ist spannungsreich gewählt und zieht den Blick des Betrachters an. Die trendigen Farben harmonieren miteinander und die gewählte Akzentfarbe wiederholt sich im Bild um dem Betrachter ein harmonisches Gesamtbild zu bieten."